FAQ

(Zurück zur Übersicht)

Produkt:
WinOLS

Bereich:
Checksummen

Frage:
Was ist "Kompatibilitäts-Test-Checksumme vorher ausgleichen" ?

Antwort:
In Bosch-EDC16/17-Steuergeräten wurde der Speicher in Blöcke geteilt, die verschiedene Funktionen haben. Diese Funktionen bauen aufeinander auf und daher sind die Blöcke auch voneinander abhängig. Die unterste Ebene stellt das Betriebssystem dar, darüber folgen das eigentliche Steuerprogramm und zuletzt die Kennfeldbereiche.

Diese Blöcke sind über eine Datenstruktur miteinander verbunden, die sicherstellen soll, das die Blöcke auch zueinander passen. So können zum Beispiel Datenbereiche neu programmiert werden, ohne den Rest löschen und programmieren zu müssen. Wird das Steuergeräteprogramm neu programmiert, so müssen auch die Kennfeldbereiche neu programmiert werden.

Der Name dieser Datenstruktur ist "Kompatibilitätstest-Checksumme". Sie wird nicht bei allen Steuergeräten überprüft.

Neu: An Stelle der Berechnung des neues Ergebnisses wird an einer Adresse am Ende des Kennfeldbereiches eine Korrektur vorgenommen, so daß das eigentliche Ergebnis der Kompatibilitätstest-Checksumme bei Original und Version gleich ist. Dadurch entfällt auch die Erfordernis, das Ergebnis mit anderen Blöcken synchronisieren zu müssen.

Das ist besonders bei der OBD2-Programmierung sinnvoll, da ja zumeist nur der Kennfeldbereich programmiert wird.