UCM100 – OBD-Tool

Aufgrund zahlreicher Anfragen wurde mit dem UCM100 ein Tool geschaffen, was zunächst nur per OBD-II die PIDs nach SAE J1979 auslesen und anzeigen kann. Entsprechend der Spezifikation gibt es verschiedene Dienste, von denen besonders interessant sind:

  1. Aktuelle Datenanzeige
  2. Anzeige gespeicherter Fehler
  3. Anzeige aktueller Fehler
  4. Fehlerspeicher löschen
  5. Abfrage Fahrzeuginformationen wie CVN

Diese Dienste können vom Fahrzeug per K-Leitung oder CAN-Schnittstelle abgefragt und im WinUCM-Tool angezeigt werden.

Zusätzlich können interessante Werte der aktuellen Datenanzeige ausgewählt und in einem Logfile gespeichert werden. Dieses Logfile kann als Live-Anzeige im WinOLS die aktuellen Werte zB. für Last und Drehzahl liefern und als sich bewegendes Fadenkreuz in Kennfelder eingeblendet werden.

So kann es einem Produzenten von Tuningfiles helfen, ungewöhnliche Betriebszustände zu ermitteln und Probleme in Tuningfiles zu beheben.


Häufig gestellte Fragen zum UCM100.


Aktuelle Datenanzeige

WinUCM kann mit der UCM100 Hardware die Live-Werte zahlreicher Datenfelder auslesen, anzeigen und in Dateien speichern. Die Anzeige ist auch im WinOLS möglich, wo die Werte auch Kennfeld-Achsen zugeordnet werden können. WinOLS kann wahlweise vom WinUCM gespeicherte Dateien öffnen oder selber direkt über die UCM100-Hardware Livewerte abfragen.


Fehlerspeicher, CVN & mehr

Durch die Verbindung zur UCM100 Hardware kann WinUCM außerdem sowohl den Fehlerspeicher, als auch die CVN auslesen:


 
Artikel-Nr. Beschreibung
UCM100 UCM100 Hardwaremodul + Software
Siehe auch: FAQ